Das neue Jahr hat angefangen, die ersten beiden Monate sind schon wieder vorbei. Eigentlich wollten wir uns schon direkt im Januar mehr um die Gesundheit kümmern, mehr Sport treiben, nicht mehr rauchen, endlich die lästigen Kilos los werden, Yoga machen oder eine Sprache lernen...
Hat es geklappt? Dann herzlichen Glückwunsch.
Häufig wird aber aus diesen so beherzten Vorsätzen leider nichts und spätestens Mitte Januar ist wieder alles beim Alten. Wir zweifeln an unserer Disziplin und unserem Willen, der leider so schwach ist.
Und dann starten wir in der Fastenzeit einen neuen Versuch.
Ich denke, dass es meistens nicht am Willen liegt sondern vielmehr daran, ob wir auch genau wissen, was wir wirklich wollen.
Wie kommen wir vom lockeren Wünschen und Träumen zu einem echten Ziel, dass uns zieht und anspornt?
Schauen Sie sich Ihr Vorhaben nochmal genau an und prüfen sie, ob es wirklich Ihr Ziel ist?

  • Ist es das, was Sie möchten und nicht das, was Sie nicht möchten.
  • Formulieren Sie positiv, realistisch und motivierend.
  • Wägen Sie Vor- und Nachteile ab und entscheiden Sie dann, ob es sich dafür noch lohnt, das Ziel zu verfolgen.
  • Setzen Sie sich einen festen Zeitpunkt und überlegen Sie konkret woran Sie merken, ob Sie Ihr Ziel erreicht haben.
  • Und stellen Sie sich vor, wie es ist, wenn Sie das Ziel erreicht haben: Wie fühlt es sich an, wie geht es Ihnen damit, was ist dann anders. Und was von dem, dass Ihnen wichtig ist, haben Sie dann erreicht?

Wenn Sie sich mit diesen Fragen auseinandersetzten und so Ihr Ziel besser fassen können, ist die Chance, dass Sie es erreichen sehr gut, egal, wann Sie damit anfangen.
Und schließlich fängt an jedem Tag ein ganzes neues Jahr an ....